Elena Kaufmann

Fotografin | Kunstprojekte

Es sind nicht die Porträts, von Menschen, wie sie sich selbst sehen wollen, wie sie in Profilbildern oft verwendet werden, sondern es sind die Porträts, bei denen Menschen mit einer Träne sagen: „Ja das bin ich“.

Wenn ich hinter dem Dickicht des ‚nach außen scheinen müssen‘ die Natürlichkeit und Schönheit einer Person gefunden habe, wenn durch Gespräche in einer Fotosession wir an den Punkt gelangen, an dem eine Person ganz offen zu mir ist, auf der Suche nach Glück, mit all Ihren Wunden und Ängsten – in diesem Moment entsteht eine Energie, dass ich kurz denke, ich verstehe die Welt doch.

Das Besondere - und Spannende - an dem Projekt ist nun, dass bildliche und sprachliche Porträts nicht miteinander verbunden werden - nicht in der Ausstellung und in diesem Buch. Ganz bewusst wird diese Offenheit als eine Herausforderung an das Deutungsbedürfnis der Betrachter:innen konstruiert… Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Kurator


Stills und Videosequenzen

Künstlerisch organisierte Realität - Videoproduktion im eigenen Dokumentarstil ohne statische Aufnahmepositionen unterstützt mit dem legendären Leica Look und Angénieux Cinema Lenses.

"zwischen Blende und Zeit" - der Fotografie-Podcast der fotocommunity

"Die Pianistin" ... was für ein tolles Reportage-Portrait!

Heute sprechen Lars und Falk im fotocommunity Podcast über ein Foto von Elena Kaufmann. Sie hat es geschafft, einen an sich banale Moment in einer großartigen, cineastischen Art und Weise einzufangen, dass bei uns sofort das Kopfkino in Gang gesetzt wird.

Episode 20